Motivation – leichter gesagt als getan?

So erreichst Du Deine Ziele!

Unser Gehirn ist schon eine großartige Maschine. Ein Supercomputer, der permanent Daten und Informationen verarbeitet. Je besser die Daten und Informationen sind, mit denen man (und frau) diese Festplatte füttert, desto glücklicher kann das Ergebnis machen.

Nehmen wir mal das Thema Motivation. Der wohl wichtigste Hebel, um Deine Ziele und somit auch Dein Wohlfühlgewicht zu erreichen. 

Wenn Du verstehst, wie Motivation funktioniert, dann funktioniert Motivation besser. Das ist ähnlich wie mit Verkehrsregeln. Wer sie kennt, kommt besser an.

Bei der Motivation geht es so los, dass man zwischen zwei Motivations-Arten unterscheidet. Zuerst: die intrinsische Motivation. Also der Antrieb aus sich selbst heraus, auch innere Motivation genannt. Diese umfasst oft Tätigkeiten oder Interessen, die einem großen Spaß machen, man sie als sinnvoll erachtet oder sie besonders reizvoll sind.

Dann gibt es noch die extrinsische Motivation. Hervorgerufen durch äußeren Motivation-Reize. Dazu gehören alle Arten von Belohnung. Spannend: Auch Vermeidung zählt hier dazu. #Prokastination

In einem Versuch wurden zwei Gruppen von Kindern gebeten, schöne Bilder zu malen. Gruppe 1 wurde nur gelobt, Gruppe 2 bekam als Anreiz Süßigkeiten. Das ging über mehrere Tage. Während Gruppe 1 nahezu ungebremst schöne Bilder malte, verlor Gruppe 2 die Lust. Diese Kids malten ja „nur für die Süßigkeiten“. Der Output sank dramatisch. Als man Gruppe 2 dann bat, einfach so zu zeichnen, also ohne Belohnung, wurde die Aufgabe komplett bestreikt. Kein Bild. Während Gruppe 1 munter weiter malte.

Die innere Motivation ist der äußeren also weit und nachhaltig überlegen. Wenn Du Dir das selbst erst mal klar machst, ist schon ein erster, entscheidender Schritt getan. Du hast die Macht, Dein Wille ist der Schlüssel zum Erreichen deiner Ziele. Das kann sogar in gewisser Weise stolz machen. „Ich schaffe das.“

Auf dem Weg zum Erfolg gibt es diverse hilfreiche Tipps, die Motivation hoch zu halten. Passend zum Thema „Wohlfühlgewicht“ sei hier mal die „Salami-Taktik“ genannt. Kleine Erfolgs-Portionen benennen, erkennen. Bewusst machen. Feiern. Das geht ganz prima beim morgendlichen Sprung auf die Waage, wenn sich der Zeiger auch nur um Mikromillimeter nach unten bewegt. Freude. Glückshormone!

Der Gedanke an diese Situation hilft, wenn köstliche Pralinen vor Deiner Nase rumtanzen. Salami-Taktik. Und ein guter Schluck DrSlym.

Eine erstklassige Motivations-Stütze ist ein einfaches Protokoll. Hänge Dir einen Zettel neben die Waage und notiere Dein fallendes Gewicht. Und wenn es manchmal nur Mikrogramm sind. Es macht Dich stärker. Bestätigt Dich. Pusht Deine Motivation.

Wie wäre es mit einem Foto-Tagebuch? Nimm dich immer an derselben Stelle aus dem gleichen Winkel auf. In ein paar Wochen schaffst Du Dir so ein Daumenkino Deines Erfolgs – und einen persönlichen Motivator, wenn es mal nicht so läuft, wie du es dir wünscht. 

Und das alles passiert, weil Du Dein Gehirn richtig programmiert hast. Wunder der Natur. Viel Erfolg wünscht Dir Das Team von DrSlym.